sinnvoll online

Letzte Änderung:

English translation

Inhaltsverzeichnis Druckansicht

Startseite > Hardware > Mobilfunktelefone > Apple iPhone X > Praxis > Energiespartipps

Apple iPhone X: Energiespartipps

Akkulaufzeit hängt sehr von Umgebungsbedingungen ab

Zu Hause hat mein iPhone X einen schlechteren LTE-Empfang (meist 1–2 von 4 Balken, selten 3 von 4 Balken) als das vorher genutzte iPhone 8 (3–4 von 4 Balken).
Weil LTE aber stabil empfangbar ist, bleibt auch mein neues iPhone X fast immer im modernsten akkusparenden Standard mit Voice-over-LTE (VoLTE).
Am Arbeitsplatz in einem anderen Stadtteil Frankfurts ist die LTE-Versorgung viel besser und bei meinen bevorzugten Gastronomiebetrieben in verschiedenen Stadtteilen ist die Mobilfunkversorgung mit LTE hervorragend (Datengeschwindigkeit in der Praxis: bisher meist 60 bis 91 MBit/s DL).
31.12.2017: Testweise LTE deaktivert. Die 4-Balken-Anzeige zeigt nicht wie früher auf den iPhones 6s Plus und 7 Plus Vollausschlag, sondern nur 2 von 4 Balken.
Das stimmt mit dem Test des Fachmagazins connect überein, welches dem iPhone X für GSM und UMTS nur die Schulnote »befriedigend« geben konnte (LTE: »gut«).

Erhöhter Energieverbrauch kann durch Software verursacht sein

Durch sehr gute Abstimmung von Hard- und Software verbraucht das iPhone ohne aufgespielte Fremdsoftware sehr wenig Energie.
Bloatware, also vom Kunden eigentlich nicht gewünschte Werbesoftware von Drittherstellern gibt es bei Apple nicht.
Gratis-Apps mit Werbebannern sollten Sie meiden, weil es alle auf Ihre persönlichen Daten abgesehen haben, die meist sogar mehrmals täglich an dubiose Werbeserver übertragen werden - nicht selten unverschlüsselt!

Riesiges Angebot an Apps – seien Sie wählerisch und vorsichtig

Auch kostenlose Apps ohne Bannerwerbung können verkappte Spionagesoftware sein, daher sollte man bei der Auswahl im App Store sehr wählerisch sein. Ich erwähne das hier in der Rubrik Energiespartipps, weil unnötiges Senden von Daten nicht nur unmoralisch bis kriminell ist, sondern auch kräftig „am Akku zieht”. Also selbst für Mitmenschen, denen die Privatheit ihrer Freunde am Allerwertesten vorbei geht (Stichwort: automatischer Versand des kompletten Adressbuchs an FB/WA!), kann es nicht ganz egal sein, dass jemand heimlich ihren Akku leer macht (FB/WA saugen das Adressbuch nachweislich hunderte Male am Tag ab! Sicherheitsexperten hatten das mit Hilfe der Sicherheits-App BlackBerry DTEK festgestellt).

Web-2.0-Apps schlecht für Energiebilanz und Privatsphäre

Ich nutze keinen datenschutzverachtenden asozialen Web-2.0-Müll – ist glücklicherweise auf iPhones ab Werk auch gar nicht installiert.
Wenn Sie Facebook oder andere zur Kategorie »Web 2.0« zählende Apps installiert haben und der Akku immer sehr schnell leer wird, löschen Se diese Apps doch einmal versuchsweise (machen Sie vorher ein Backup, wenn Ihnen diese Apps seltsamerweise wichtig sind!) und beobachten Sie den Energieverbrauch eine Woche. Sie werden staunen! Wenn Sie das nicht glauben können, suchen Sie in einer Suchmaschine nach entsprechenden Stichworten, dann finden Sie bewährte Tipps wie zum Beispiel »Energiesparen durch Entfernen der Facebook-App«.

Schlecht erreichbarer App Store leert rasch den Akku

Als Apple die neue iOS-Version 11 verteilt hat, war der App Store zeitweise kaum erreichbar. Das war auch in Internetforen und Blogs nachzulesen.
Den App Store selbst habe ich persönlich immer erreichen können, aber ich besuche ihn nicht täglich. Mir war dennoch aufgefallen, dass Softwareaktualisierungen (»Updates«) manchmal nicht zügig heruntergeladen wurden, sondern ins Stocken gerieten und das iPhone dann so lange weiter probierte, bis der Download fertig oder der Akku leer war!

Abhilfe: Automatische Updates deaktivieren!

Menüpfad Einstellungen/Apple-ID/iTunes & App Store/Automatische Downloads/Updates [aus]

Nicht mehr benötigte Apps nicht manuell beenden!

Es ist ein Mythos, der sich wie bei Android hartnäckig hält: Apps nach Benutzung schließen soll Energie sparen und das Smartphone schneller machen.
Mobile Betriebssysteme wie Android OS und Apple iOS merken sich aber, welche App am längsten nicht verwendet wurde und beenden diese bei knapp werdendem Arbeitsspeicher automatisch!
Auf Smartphones mit knappem Arbeitsspeicher beendet das Betriebssystem Apps viel früher als auf Geräten mit genügend Arbeitsspeicher. Das betrifft Smartphones mit weniger als 3 GB Arbeitsspeicher, also keine aktuellen iPhones.

Einstellungen, die wirklich helfen

Nächste Seite: High End-Musikabspieler ...

Weitere Lesetipps

Akkupflege – Schluss mit Halbwahrheiten!

Wichtige Kriterien zur Smartphone-Auswahl

Rechtliches

Datenschutz

Impressum

Letzte Änderungen

Mehr …